Wieder zurück…

Der letzte Beitrag ist diesmal schon zwei Wochen her. Erst musste ich mit technischen Problemen kämpfen (WLAN Ausfall!)

Die letzte Woche verging dann auch rasend schnell. Untätig war ich aber nicht. Weihnachten ist auch nicht mehr weit und so habe ich mir schon ein paar Gedanken zu möglichen Weihnachtsgeschenken gemacht.

An diesem Wochenende fanden die Brandenburger Kreativtage im MAFZ Paaren statt. Dort gab es dann reichlich Inspiration und natürlich auch das entsprechende Material.

Ein bisschen Patchworkstoff musste dann auch sein. Besonders gut hat mir der Stand „Patchwork und Stoffe“ von Carola Matheis aus Berlin Kladow gefallen. Dort gab es u.a. wunderschöne Weihnachtsstoffe.

Kinderstoffe, nette Kleinigkeiten und Zubehör fanden sich bei Gaby Böhm (Böhms Bärenstube) aus Bremen. Meine Beute zeige ich beim nächsten Mal.

Weihnachtliche Dekoration kann auch schon vorbereitet werden. Ich habe mich mal an einem Nikolaussocken versucht.


Wer noch Ideen sucht, dem empfehle ich den Roman „Jules Welt – Vom Glück der winterlichen Dinge“ von Marina Boos. 


Das Buch eignet sich natürlich auch für den geputzten Nikolausstiefel.

Ich werde jetzt noch ein bisschen sticheln. Das Ergebnis zeige ich dann beim nächsten Mal.

Aus meinem Bücherregal…

In meinem Bücherregal stehen u.a. auch die Harry Potter Bücher. Ich liebe diese magische Welt!

Meine ganze große Leidenschaft sind aber Krimis (sehr gern aus Skandinavien) und Thriller.

So habe ich beim Stöbern die Krimireihe von Ben Aronovitch entdeckt.

Hauptdarsteller ist der englische Police Constable  Peter Grant. Er ist bzw. Er wird der erste Zauberlehrling in England seit fünfzig Jahren. Im ersten Teil entdeckt Peter während des  Polizeidienstes, seine magische Begabung.

Wenig später ist er Zauberlehrling und wird von Policeinspector Nightingale, dem letzten Zauber Englands, ausgebildet.

Am Anfang war ich nicht so begeistert, es war alles etwas merkwürdig. Aber jetzt machen mir die Bücher Spaß. Außerdem kommt der typische britische Humor nicht zu kurz.

Ich habe bisher nicht geahnt, wer und was, in und um London so sein Unwesen treibt. Oder unter London…

So muss ein Waffenstillstand zwischen Themsegott und Themsegöttin ausgehandelt werden (Erstes Buch). Dann der unerwartete Tod von Jazzmusikern in einer Bar in Soho aufgeklärt werden ( Zweites Buch). Glaubt mir, dort geht es nicht mit rechten Dingen zu!

Mehr möchte ich nicht verraten. Peter Grant ist ganz anders als Harry Potter – und doch so herrlich magisch.

Ich habe bisher gelesen:

„Die Flüsse von London „, „Schwarzer Mond über Soho“, „Ein Wimpern unter Baker Street“

Weiter geht es mit “ Der böse Ort“.

Nebenbei – man erfährt beim Lesen auch viele interessante Sachen über London, die in keinem Reiseführer stehen.

Wochenrückblick

Es ist schon wieder Samstag und eine Woche ist vorbei. Es ist jetzt richtig herbstlich geworden, das Laub der Bäume färbt sich bunt.

Was war in der vergangenen Woche so los? Nun, es gab den alltäglichen Kram und Erledigungen und auch ein bisschen Zeit für mich und meine Lieblingsbeschäftigungen.

Letzten Sonntag gab es bei „Herrn U  in den Heckmann Höfen“ in Berlin Mitte einen Strickkurs „Verkürzte Reihen für Einsteiger“.

Abgesehen davon, dass der Wollladen des Herrn U, Sascha Utrecht, immer einen Besuch wert ist, sind seine Workshops und Veranstaltungen (Stricknacht!) immer wieder schön. So auch dieser Strickkurs.

Mit verkürzten Reihen kann man einem Strickstück interessante Formen geben. Man strickt nur einen Teil der Reihe und wendet….

So einfach war es nicht, es gibt verschiedene Techniken. Sascha hat uns Wickelmaschen, Doppelmaschen usw. erläutert und gezeigt. Wir haben fleißig geübt. Es hat großen Spaß gemacht. War ja auch eine lustige Strickrunde!

Nach der Theorie dann die Praxis. Sascha hatte Anleitungen für verschiedene Projekte. Ich habe mir das Tuch „Luna“ von Ruth Kindla ausgesucht, Wolle ausgewählt und an gestrickt (dazu beim nächsten Mal mehr).

Hier ein paar Impressionen…

Besser konnte die Woche nicht anfangen!

Mit meinen angefangenen Sachen bin ich auch weiter gekommen.

Dem Jäckchen fehlen nur noch die Ärmel.

Das rote Tuch ist noch nicht ganz fertig, zeige ich beim nächsten Mal.

Jetzt genießt das Wochenende! Bis zum nächsten Mal!

Babyjäckchen

Ich habe nicht nur das Tuch auf den Stricknadeln….

Außerdem stricke ich noch ein Babyjäckchen. Zum allerersten Mal! Die Anregung ist aus dem Buch „Stricken für Babys“ von Ilka Buchholz. Hilfe und Rat kann ich mir dabei auch direkt von Ilka Buchholz holen, darüber freue ich mich sehr! Sie und Nina Ullrich haben in Falkensee den kleinen, feinen Laden „Made in Falkensee“ in Falkensee eröffnet. Dort gibt es viele schöne Sachen – Wohnaccessoires, Strickmode, Wolle, Stoffe und auch Sachen von anderen Falkensseer Künstlern – sowie Rat, Hilfe und Anleitungen zu Strick- und Nähprojekten.  Außerdem kann man an an Strick- und Nähkursen teilnehmen.

Die Räume sind sehr schön gestaltet. Der Strickkurs macht mir richtig Spaß und ich lerne sehr viel.

Einfach mal anschauen.

Hier noch ein kleiner Blick auf das Jäckchen.

 

 

 

Auf meinen Stricknadeln

Seit dem letzten Post ist schon wieder eine Woche vergangen. Es ist jetzt richtig Herbst geworden. Jetzt kommen so langsam die warmen Tücher, Schals, Pullover, Jacken usw. zum Einsatz.

Kuscheltücher kann man nicht genug haben! Es gibt so schöne Wolle und Anleitungen. Die Vielfalt ist so groß – womit beginnen?

Ich habe mich für das Tuch „Easy Dreieckstuch aus Piura“ von „maschenfein.berlin „entschieden. Das Garn „Lamana Piura“ aus 100 Prozent Alpaca und die Anleitung kann man direkt bei bei „maschenfein! bestellen. Es stehen viel schöne Farben zur Auswahl. Ich habe mich für knallrote Wolle entschieden, als Kontrast dazu grau.

Seht mal auf dem Blog von „maschenfein“! Dort gibt es viele Ideen, Informationen und natürlich auch Wolle und Anleitungen.

 

Aus meinem Bücherregal

Ich stricke nicht nur sehr gern, ich lese auch viel und gern. Am liebsten Krimis. Aber nicht nur – ich mag auch Romane über Freundschaften, über starke und schräge Frauen. Frauen, mit denen man weinen und lachen kann.

Jo Platt, eine englische Autorin, schreibt wundervolle Romane. Vor einiger Zeit habe ich schon “ Herz über Kopf“ von ihr gelesen. Jetzt Ihren neuen Roman „Die Bücherfreundinnen“ Es geht um beste Freundinnen. Einmal monatlich treffen sie sich zu ihrem Buchclub. Auch Jon, der Ehemann einer verstorbenen Freundin, gehört dem Buchclub an. Alle mussten mit dem Verlust fertig werden. Dabei gibt es auch im Leben die ein oder andere Verwicklung.

Ich möchte nicht zuviel verraten. Einfach lesen….